“Pädiatrie: Pubertät” Seminar mit Dr. Klaus Roman Hör

Seminar mit: Dr. Klaus Roman Hör 
Thema: „Pädiatrie: Pubertät“
Datum: 03.10. – 07.10.2013
Ort: Canyamel, Mallorca
Interview mit Dr. Klaus Roman Hör »
mehr »

Seminare

 HomöopathieTage
03.10. – 07. Oktober 2013
Canyamel, Mallorca
„Pädiatrie: Pubertät.
Dozent: Dr. Klaus Roman Hör

26. – 27. Oktober 2013
Bad Herrenalb, Karlsruhe
„Gynäkologie und Andrologie
Klinisches Homöopathieseminar.“
Dozent: Dr. Jorgos Kavouras

Zertifizierung:
Die Seminare werden von der Ärztekammer, dem DZVhÄ
(für das Homöopathie-Diplom)
und den Heilpraktikerverbänden zertifiziert.
Bildungsscheck/ Bildungsprämie:
Für alle angebotenen Veranstaltungen können der Bildungsscheck
und die Bildungsprämie eingesetzt werden.
Information & Anmeldung:

Homöopathie Tage
Ursula Jendrek
Sophienstr. 21 A
16548 Glienicke
Tel.: 033056 / 22 43 55

Veterinärhomöopathie

Analyse der vorhandenen Literatur

 

Bisher gibt es nur sehr wenige klinische Studien im Bereich Veterinärhomöopathie. Um herauszufinden, ob es Evidenz für eine Wirksamkeit der Homöopathie in der Veterinärmedizin gibt, hat sich die British Homeopathic Association das Ziel gesetzt, die gesamte veterinärmedizinische Literatur in der Homöopathie zu analysieren.
Hier erfahren Sie mehr >

Energeimedizin – Die Grundlagen der Homöopathie, Prof. George Vithoulkas


George Vithoulkas hat in den vergangenen Jahrzehnten das Gesicht der Homöopathie wie kein anderer Homöopath geprägt. 1996 wurde er für sein Engagement bei der weltweiten Verbreitung des homöopathischen Wissens mit dem Alternativen Nobelpreis geehrt. 

mehr »

Q – Potenzen, Claudia Grothus



Wenn Sie sich schon lange gefragt haben, was es eigentlich mit diesen Q-Potenzen auf sich hat, was demgegenüber eigentlich LM-Potenzen sind und warum das alles so höllisch kompliziert sein muss in der Homöopathie, – dann haben Sie jetzt mit diesem Buch die Lösung für Ihre Fragen in der Hand.

mehr »

Organon 6, Samuel Hahnemann


Hahnemanns Organon – gerne als die „Bibel“ der klassischen Homöopathie bezeichnet.
Allerdings bleibt dieses grundlegendste Werk der Homöopathie vielen Homöopathen verschlossen – wegen der ungewohnten Ausdrucksweise, vielfach verschachtelten Sätzen über mehrere Seiten und einer auf den ersten Blick nicht erkennbaren Gliederung.