Rhus toxicodendron bei Verletzungen

Giftsumach. N. S. Anacardiaceae. Tinktur der frischen, bei Sonnenuntergang kurz vor der Blüte gesammelten Blätter.


KÖRPERREGION:
Gewebe; Zellgewebe. Bänder. Fasergewebe. Rücken. Extremitäten; Gelenke.

Zerrung, Überdehnung; von Muskeln und Sehnen.
Verletzung; Sehnen und Gelenke: Schmerz < in Ruhe, beim Aufstehen,
  zu Beginn der Bewegung; > fortgesetzte Bewegung.

Beschwerden durch Überanstrengung: Stimmbänder; einzelne Körperteile;
  Glieder; Rücken.

Steifigkeit: Nacken; Knie; Füße; < Aufstehen vom Sitz;
  > fortgesetzte Bewegung.

Lumbago; nach Überheben: < Sitzen, still Liegen; nachts;
  > liegen auf harter Unterlage; > Bewegung.

Beschwerden durch Nasswerden, Sitzen auf feuchter Unterlage:
  Zystitis; Lumbago; Ischialgie; Rheuma.


NOTFALL: SPEISERÖHRE:
Entzündung, Verätzung; durch trinken ätzender Substanzen. ABORT: Plötzlicher Blutabgang, nach Überanstrengung; Überheben. HÄMOPTOE: Blutung aus den Lungen; nach Anstrengung; nach Spielen eines Blasinstruments; nach großer Erregung. LUMBAGO: Nach Überheben; nasswerden; < Sitzen, still Liegen; nachts; > liegen auf harter Unterlage; > Bewegung.


FOLGEN von:
Nasswerden bei Erhitzung. Kälte; nasser Kopf. Kalt Baden, im See. Sitzen, liegen auf nasskalter Unterlage; feuchte Bettlaken.

Überanstrengung; Überheben; Überdehnen. Hochlangen mit den Armen.

SCHLECHTER: Kälte; feuchte Kälte; kaltes feuchtes Wetter. In Ruhe. Zu Beginn der Bewegung. Nachts.
BESSER: Wärme; Hitze. (Warm Einhüllen; heiß Baden). Bewegung; fortgesetzte Bewegung; (< zu Beginn der Bewegung). Reiben.


ALLGEMEINES: ÜBERANSTRENGUNG:
Beschwerden durch Überanstrengung der Muskeln, Sehnen; Überanstrengung durch Heben. VERLETZUNG: Von Muskeln, Sehnen. Verstauchte Gelenke; Luxation, gerissene Sehnen; mit Entzündung. Gefühl von Enge oder Spannung; in äußeren oder inneren Teilen. Taubheit; Kälte erkrankter Teile. ÜBERDEHNUNG: Muskelzerrung; Überdehnung der Sehnen. Schwellung, Steifheit, Schmerz und lähmungsartiges Gefühl in den Gelenken; < Beginn der Bewegung, nach Ruhe, beim Aufstehen; > fortgesetzte Bewegung. (Wenn Arn. die Verletzungs-Schwellung genommen hat, aber eine Sehnen – und Bänderschwäche zurückbleibt). Gelenkschwäche nach Verletzung. SEHNEN: Verletzung; Zerrung; Überdehnung; Bänderriss (Anac.). KNOCHEN: Auftreibung; Schwellung; Exostosen; Brennen und jauchige Geschwüre. Wühlender Schmerz im Knochen. Drückendes Ziehen im Periost, als würde auf dem Knochen hin und her geschabt. < kaltes, feuchtes Wetter. FUßGELENK: Verrenkt oder vertreten; < beim Aufstehen; > fortgesetzte Bewegung.

Share Button