„Sykose und Impfung“ Beitrag von Stefan Reis

Die Annahme, daß nach einer Impfung entstehende Beschwerden sykotischer Naturhomöopathie_Bücher seien und Thuja das Heilmittel dagegen darstelle, wird allgemein Clemens von Bönninghausen zugeschrieben. Dieser hatte festgestellt, daß sowohl die Pockenkrankheit (und zwar die Kuhpocken wie die Menschenpocken), als auch Folgen von Pockenimpfung (die eine Art Pockenkrankheit provoziert) offenbar identisch sind mit der von Hahnemann beschriebenen Sykosis. Zum Artikel »

Bönninghausen-Seminar mit Bernhard Möller und Stefan Reis »

Share Button